Tag 18 Fr, 21.06.18

Der Morgen geht nicht gut los. Als wir die Motorräder bepacken wollen, hat Thomas keine Luft mehr im Hinterreifen. Eine genauere Begutachtung des Schadens ergibt 2 rostige Nägel im Reifen. Micha ergreift die Initiative und repariert notdürftig mit dem Reparaturset. Dann muss noch Luft auf den Reifen uns als ich mich umschaue, sehe ich eine Autoreparaturwerkstatt direkt gegenüber. Also nichts wie hin, mein rudimentäres Französisch herausgekramt und dem Monteur klargemacht, was wir brauchen. Dann konnten wir endlich starten und fuhren direkt zur „Grotte Chauvet 2“, eine naturgetreue Nachbildung der 1992 entdeckten originalen Höhle mit den 30.000 Jahre alten Felszeichnungen. Diese wurde erst 2014 eröffnet und entpuppte sich bei einer Führung in deutscher Sprache für uns als echte Offenbarung. Nachdem wir zur Mittagszeit von der Grotte auf dem Weg durch das Tal der Ardèche fahren, gibt der Hinterreifen ein zweites Mal auf. Micha repariert erneut die zwei Löcher und wir steuern zielstrebig die nächste Tankstelle mit Kompressor an. Dank dieser schaffen wir es bis Avignon und nun muss ein neuer Hinterreifen her. Auch hier kann ich wieder alles recht gut übersetzen. Es ist schon erstaunlich, wie das alles mit so wenig Sprachkenntnissen doch funktioniert. Danach fahren wir schnurstracks ins Hotel und gehen Abendessen. In Avignon ist an diesem Wochenende das Fest der Musik, überall spielen Bands und alle Strassen sind voll von Menschen. Nun sitzen wir in der Dämmerung vorm Papstpalast und schauen dem Treiben zu.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.