Quer durch Heide und Börde

Nun ist es an der Zeit, sich zu verabschieden. Alle drei wollen wir in andere Richtungen. Gudrun trifft ihren Mann in Hitzacker, Katharina fährt geradewegs nach Hause ins Mansfelder Land und ich mache noch eine Zwischenübernachtung in Magdeburg bei Reiner und Marita, ehe ich am Sonnabend zur Schuleinführung von Felix nach Falkensee aufbreche. Die Fahrt von Zeven (nordöstlich von Bremen) durch die Heide bei Bispingen/Soltau ist unspektakulär, bis ich bei Oebisfelde in ein Gewitter mit Starkregen fahre. Der Blitz kommt vollkommen überraschend, direkt im Sichtfeld vor der Windschutzscheibe zieht er sich bis zum Boden. Ist vielleicht noch ein paar Kilometer entfernt. Durch den Sturm kann ich keine Haltemöglichkeit finden, so mitten auf der Landstrasse. Vorsichtig fahre ich weiter, glücklicherweise bleibt es der einzige Blitz und nach 10 min bin ich durch das Gebiet durch und der Regen hört auf. Auch die Magdeburger Börde kann schön sein, wenn das Wetter stimmt. Um 15:30 Uhr bin ich bei Reiner.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.